#boostyourfoto ist die neue Kategorie auf FoBo. Jedes Monat wird ein Gastautor ein Foto zu einem selbst gewählten Thema vorstellen und beschreiben. Meine Herausforderung ist es dann ein konträres Foto dazu zu machen oder zu finden um genau dasselbe zu tun. Dies findet frei nachdem Motto Gegensätze ziehen sich an statt. Anschließend findet ihr beides hier und wer nichts versäumen möchte abonniert einfach den Newsletter. 12-Monate – 12-Themen – 24 Fotos. Den April Beitrag kann man hier nachlesen.

#boostyourfoto Ausgabe Juni

#boostyourfoto Ausgabe Juni

#boostyourfoto im Juni Klick um zu Tweeten

Liebe Leser bitte bewertet die Fotos, in dem ihr uns einen Kommentar hinterlässt.

Fobo ist stolz darauf im Rahmen von #boostyourfoto den nächsten Beitrag präsentieren zu dürfen:

Spiegelung in einer Pfütze

Spiegelung in einer Pfuetze

Spiegelung in einer Pfütze

 

Mein Bild zeigt die Spiegelung einer Pfütze aus dem Jahr 2014. Zu dieser Zeit habe ich noch regelmäßig Foto-Spaziergänge gemacht und mich etwas ausprobiert.

Die Pfütze befand sich mitten im Nirgendwo auf einem Waldweg. Die Spiegelung war perfekt und etwas Neues. Dank einer kleinen Blende, kommt die Spiegelung sehr gut heraus. Allerdings habe ich dies diesmal nicht bewusst fotografiert. Es ist ehr ein Glücksschuss. Von der Pfütze existieren noch weitere Bilder. Da ich mit einem Manuellen Fokus arbeiten musste, habe ich die Schärfe mal nach vorne, in die Mitte oder nach hinten gelegt.

Neben dem sehr großen Bereich mit der Unschärfe, finde ich auch die Farbkombination interessant. Gelb und Blau ist ein typischer Kontrast. Zudem kommt noch ein Hell-Dunkel-Kontrast dazu. Diese Lichtsituation hat mich besonders angezogen. Die Sonne ging gerade unter. Um mich herum war der Wald, welcher den Weg in Schatten legte und gleichzeitig gab es da diese Pfütze mit der Reflexion des Lichts.

Die genannten Kontraste habe ich versucht zu verstärken. Allerdings habe ich das Foto nur minimal nachgebessert. Die Tiefen wurden etwas aufgehellt, der Kontrast minimal erhöht und das Bild gescheit nachgeschärft. Mittlerweile suche ich bewusst nach Pfütze mit interessanten Spiegelungen.

Außerdem arbeite ich wesentlich bewusster mit dem Schärfebereichen, sowie dem Manuellen Fokus. Pfützen sind ein tolles Motiv nach Wolkenbrüchen, wenn der Himmel wieder aufklart. Denn regnen tut es in Deutschland ziemlich oft. Die Motive gehen daher nie aus.

Über die Autorin

Ich bin Marie und komme aus NRW. Sowohl beruflich, als auch in meiner Freizeit setze ich mich mit der Fotografie auseinander. Seit 2010 gibt es nun schon  Wandelbar-Photography. Dort teile ich alles, was mit der Fotografie zu tun hat. Immer unter dem Aspekt, den Geldbeutel zu schonen!


kontra


Spiegelung am See

Spiegelung am See

Spiegelung am See

„Das Gegenteil von Wasser ist Luft!“, meint Victoria, als ich ihr von dem neuen #boostyourfoto Thema erzähle. „Woher soll ich denn eine Luftspiegelung nehmen?“, frage ich zurück. „Fahr doch in die Wüste, dort findest du sicher ein passendes Motiv“, meinte meine Frau. Für ein einziges Foto entschloss ich mich, dies nicht zu tun, auch wenn ich irgendwann mal dorthin möchte. Ein Gegenteil kann viel sein und ist auch Interpretationssache. Diesmal ist von Klein das Gegenteil eben Groß und passt somit wunderbar in diese Serie.

Die Aufnahme entstand vor einem Jahr am Thaler See bei Graz. Es war ein warmer, sonniger Frühlingstag, den wir dort verbrachten. Beim Rundgang um den See habe ich dann im richtigen Moment den Auslöser gedrückt und das oben gezeigte Bild geschossen. Die Landschaft um den See spiegelt sich an der Oberfläche des See wider. Obwohl kein Wind gegangen ist, sieht man ein paar Wellen an der Wasseroberfläche. Dies liegt daran, dass Tretboote unterwegs waren.

Am Bild selbst wurde diesmal einiges verbessert. Neben Kontrast, Helligkeit und Sättigung wurden auch Schatten und Spitzlichter verändert. Dadurch wurden einige Bereiche heller und besser sichtbar. Automatisch habe ich auch die Werte anpassen lassen. Dadurch passen die Farben im Bild perfekt zusammen. Die Farbkurve wurde manuell in etwas mehr in Richtung „S“ verändert. Zum Schluss wurde noch eine Vignette über das Bild gelegt. So kommt das eigentliche Objekt, das Gasthaus am See, besser zur Geltung.

Bei einer erneuten Gelegenheit dieses Motiv aufzunehmen, würde ich einen ND-Filter verwenden, um die Oberfläche besser zu glätten. Ansonsten finde ich die Aufnahme sowie sie ist gut gelungen.

Über den Autor

Mehr über mich findet ihr auf der Über mich Seite.

Clemens Bauer ist Gründer des Blogs FoBo.at. Er ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und macht gerne Fotos von Landschaften, Gebäuden und Tieren.

2 comments

  1. Antworten

    Huhu Clemens,

    wie kann man denn bei deinem „Contest“ mitmachen und was sind die Voraussetzungen?

    Viele Grüße, Pascal

    • Antworten

      Hallo Pascal,

      freut mich, dass du an #boostyourfoto interessiert bist. Ich schicke dir ein E-Mail mit den Details. Vorraussetzungen gibt es grundsätzlich keine.

      lg Clemens

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehe ich davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Informationen findet man hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen