Wo das Wasser einen Stau hat, da erwacht die Natur zu neuem Leben. Denn dort wo der Mensch es künstlich aufstaut, hat auch das Wasser keinen Stress weiter zu kommen. Ein wunderschöner Nachmittag wurde genutzt um einen Ausflug in die Natur zu unternehmen. Nicht weit von Graz entfernt befindet sich der Packer Stausee und dort habe ich einmalige Aufnahmen machen können. In der Umgebung des Stausee ist eine wunderschöne Naturlandschaft vorhanden.

Am Wasser

Neben der Staumauer befindet sich ein Wirtshaus. Dieses Gasthaus besitzt davor einen kleinen Gastgarten. Von diesem aus hat man einen schönen Überblick über den See. Auf der einen Seite kann man das von außen rustikal wirkende Gasthaus betrachten. Auf der anderen Seiten das Wasser und die Umgebung.

Auf der Mauer gab es keinen Stau

Auf der Mauer des Packer Stausees kann man spazieren gehen. Das interessanteste Merkmal an so einem Stausee ist, dass man auf der einen Seite eine große Menge an Wasser hat und auf der anderen Seite Luft. Da gibt es sehr starke Kontraste, die man ablichten kann. Während des Spazierganges auf der Mauer, habe ich links, rechts und oben fotografiert. Oben werdet ihr euch jetzt fragen. Ja oben und zwar gen Himmel, doch seht selbst in der Galerie. Neben der Mauer, dort wo das viele Wasser ist, lagen Boote im und auch unter Wasser. Ein Eindruck von Verlassenheit hat diese Aufnahme bei mir hinterlassen.

Panorama Stausee

Wenn man auf der Mauer steht, dann hat man einen super tollen Überblick über den See und die Umgebung. Aus diesem Grund habe ich einige Fotos nebeneinander gemacht und diese nun zu einem einzigartigen Panoramafoto zusammengesetzt. Dieses Bild ist eines meiner ersten Panoramafotos und bei genauerer Betrachtung glaubt man tatsächlich vor Ort zu sein. Wie man solche Panoramafotos selber erstellen kann und was man dabei beachten muss, findet ihr hier.

Vertikales Panorama

Das Packerstauseepanorma von der Staumauer aus betrachtet.

Im Wald

Kurz bevor ich wieder nach Hause fuhr, entdeckte ich noch einen kleinen Waldweg, den ich unbedingt fotografieren wollte. Neben dem kleinen Waldweg konnte in den Wald hinein gehen. Dort ergab sich eine Traumkulisse um zauberhafte Abbildungen erstellen zu können. Neben Baumkronen, Lichtspielen und Lichtungen ist so ziemlich alles dabei was im Wald fotografieren kann. Einzig Tiere haben sich nicht vor die Linse getraut.

 

Clemens Bauer ist Gründer des Blogs FoBo.at. Er ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und macht gerne Fotos von Landschaften, Gebäuden und Tieren.

4 comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehe ich davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Informationen findet man hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen