Sie liegen gerade im Trend und man findet sie auf vielen Seiten – die Graustufen Fotos. Immer mehr setzen auf den Trend der Zeit auf Fotos und Bilder, die nicht farbig sondern schwarz-weiß bzw. in Graustufen fotografiert werden. Graustufen haben einen besonderen Reiz und helfen die Aussage eines Bildes besser verstehen zu können. Aus diesem Grund mag ich Graustufenfotos sehr gerne. Wie man Bilder schwarz-weiß machen kann, findet ihr im Artikel Schwarz-Weiß Fotos erstellen.

Stufen im Park

Der Sparziergang durch den Stadtpark hat mit vielen Stufenaufnahmen geendet. Es ist schon unglaublich wie viele Stufen einem im Leben begegnen und wie viele man dabei hoch und runter steigt. Schon beim Eingang in den Park fielen mir die Treppen beim Kinderspielplatz auf. So verlassen und leer wirkten sie auf mich, denn niemand spielte mit dem Brunnen auf der Treppe. Beim Weitergehen überquerte ich die Treppe zum Burggarten. Steil führt sie zum Licht am Ende. Doch ich ging nicht weiter, sondern durchschritt den Torbogen, um auf den Platz neben dem Pfauengarten zu gelangen. Die Treppen dort sind flach und eintönig, gebaut aus Sandstein. Zu guter letzt noch ein Blick in den Park, den man über Stufen erreichen kann. Wenn man ihn auf diesen Wege durchschreitet, dann landet man in der Dunkelheit der Bäume. Ein Anblick der zum Nachdenken einlädt.

Graustufen rauf und runter

Aber auch im Alltag begegnen uns Stufen. Um von der Erzherzog-Johann-Brücke auf die Murpromenande zu gelangen, muss man Treppen steigen. Auf dem Foto sieht es nach vielen aus, dennoch sind es nicht allzu viele. Ich wandere weiter, um bei der nächsten Gelegenheit die Murpromenande wieder zu verlassen. Beim Treppen steigen entdeckte ich eine verkehrte Welt – die Stufen von der anderen Seite betrachtet. Anschließend ging es weiter zum Schlossberg, dort gab es nur Treppen, soweit das Auge reicht.

Stufen, die auf den Berg führen.

Stufen, die in den Dom im Berg führen.

Stufen am Schlossbergplatz, die zu Eingängen führen.

Kirchenstufen

Allgegenwärtig sind Stufen in Graz anzufinden. Ich bin durch die Stadt spaziert auf der Suche nach Stufen oder Treppen, die in Grautönen eine Geschichte erzählen. Der erste Stopp, war vor der Garnisonskirche. Dort führen nur ein paar Treppen hinauf zum Kircheneingang, dennoch genug Stufen um den Eingang erreichen zu können.

Garnisonskirche

Nicht sehr viele Stufen, aber dennoch einige führen zum Eingang.

Die zweite Kirche ist die Sankt Antonius Kirche am anderen Ufer der Mur. Um zum Eingang der Sankt Antonius Kirche gelangen zu können muss man einige Stufen empor steigen. Das faszinierende an diesem Bild sind die drei Graustufen, die das Bild reflektiert. Die ersten Treppen sind sehr dunkel gehalten. Der mittlere Teil ist etwas kontrastreicher und die letzten Treppen zum Tor sind hellgrau gehalten. Das Tor in dunklem schwarz wirkt, als möchte es sagen betrachte mich aus ferner Distanz und dennoch ist es einladen freundlich.

Sankt Antonius Kirche

Der Aufgang zur Sankt Antonius Kirche ist in drei verschiedene Bereiche geteilt. Einen sehr dunklen Aufgang, einen mittleren Aufgang mit hell grauen Farben und die schwarze Türe am Ende der Treppe.

Die spannendeste der vier Kirchentreppen, die ich euch vorstelle, ist die Stiegenkirche. Ja in Graz gibt es tatsächlich eine Kirche, die Stiegenkirche heißt. Dies liegt daran, da man sie nur über Stiegen erreichen kann. Diese Kirche befindet sich in der Sporgasse und ich habe die Treppen in zwei Aufnahmen festgehalten. Am ersten Bild sieht man auch die Sonne auf die Stufen scheinen.

Beim Grazer Dom konnte ich zwei konträre Kontrastfotos machen. Das hellere Foto entstand vor einem Eingang zum Dom, auch hier führen ein paar Stufen zur Türe hinauf. Das dunklere Foto zeigt die Treppen um von der Burggasse zum Platz vor der Katharinenkirche gelangen zu können. Täglich pilgern auf ihr Menschen zum Dom empor.

Doppelwendeltreppe

Eine spezielle Stufe findet man in der Grazer Burg. Es handelt sich um die Doppelwendeltreppe. Dies sind zwei Wendeltreppen gegengleich errichtet. Um außergewöhnliche Stufen herzeigen zu können, habe ich diese von verschiedenen Perspektiven aus abgelichtet. Daher sind einige Spiralfotos entstanden, welche gerade in Graustufen die Architektur dieser Stufen hervorhebt.

Projekt Graustufen

Ihr fragt euch nun sicher, warum ausgerechnet ein Artikel zu Graustufen? Die Antwort liegt auf der Hand, denn Jan von fünfzigmillimeter hat das Projekt Graustufen ausgerufen und gibt nun jeden Monat ein spannendes Thema vor. Zu diesem Thema sind Fotos zu machen und dann auf einem Blog, Facebook, Twitter und Co zu teilen. Ich habe mich entschieden an diesem Projekt teilzunehmen, weil ich gerne Schwarz-Weiß bzw. Graustufen fotografiere. Darum wird es nun einmal im Monat einen Graustufen Artikel geben.

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kamera: NIKON D5100
  • Brennweite: 48mm
  • ISO: 100
  • Verschlusszeit: 1/100s

Clemens Bauer ist Gründer des Blogs FoBo.at. Er ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und macht gerne Fotos von Landschaften, Gebäuden und Tieren.

13 comments

  1. Antworten

    Sehr schöne Bilder und eine interessante Aktion. Mal schauen, ob ich die noch in meinen vollen Terminkalender bringe.

    LG Thomas

  2. Antworten

    Hallo Clemens …
    Stufen …überall Stufen und jedes Bild schöne als der andere
    aber die Wendeltreppe finde ich einfach GENIAL !
    Tolle Beitrag

  3. Antworten

    Hallo Clemens,

    Wow das ist ja ein tolle Sammlung Stufen.
    Mir gefallen die Wendeltreppe, die sind soooo spannend
    und so absolut genial…da stimme ich Marius zu.
    Und die Spielplatz Stufen im Stadtpark und der Blick nach unten
    zum Murbeach..gefallen mir auch sehr gut.

    Liebe Grüsse
    Elke
    (und danke das du bei mir vorbei geschaut hast)

  4. Antworten

    Hallo Clemens, viele Stufen zeigst Du uns da. Danke, das auch Du Dich für mein Projekt GRAUSTUFE interessierst. Mir gefallen die Aufnahmen von der Wendeltreppe am besten. Und ich würde mich für das letzte Bild entscheiden. Vielen Dank für’s zeigen. LG Jan B.

  5. Antworten

    Wow, ich bin beeindruckt wie viele Stufen du gefunden hast! Meine Favoriten sind eindeutig die Wendeltreppe
    und die Brunnentreppe. Wirklich gelungene Aufnahmen!

    Danke für deinen Kommentar bei mir, habt mich sehr gefreut.

    Herzliche Grüße Lucie 🙂

  6. Antworten

    schönes wortspiel 🙂 besonders mag ich die doppelte wendeltreppe. stufen sind tolle motive, ich sollte denen mehr aufmerksamkeit widmen.

  7. Antworten

    Du hast ja jeden Menge an Stufen zu bieten. Und ich kann mich nur anschließen, das letzte Foto von der Wendeltreppe wäre auch mein Favorit. Sehr schöne Perspektive und gelungener Kontrast.

    LG, Gerd

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehe ich davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Informationen findet man hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen