Was ist ein Shooting der besonderen Art? Diese Frage werden sich viele Leser dieser Überschrift fragen. Die Antwort gibt es im heutigen Blogartikel von Fobo.at.

 

Fotoshooting

Ein Fotoshooting ist per Definition ein Fotoschuss, also ein Schnappschuss über einen Auftrag. Für dieses Shooting habe keinen eigenen Auftrag erhalten, dennoch wurde dieses Shooting durchgeführt. Ich mache wenig bis gar keine Fotos von Personen und aus diesem Grund sind meine Models derzeit eben Objekte oder Blumen und Tiere.

 

Tulpenshooting

Auf unserem Esstisch standen sie letztes und ich konnte nach längerem betrachten leider nicht widerstehen. Der Star dieses Artikel sind die Tulpen. In einer Vase in der Mitte des Tisches strahlten sie im Lichte der Abendsonne und warteten nur darauf von mir abgelichtet zu werden. Darauf hin habe ich meine Kamera genommen und mit dem Shooting begonnen. Aus verschiedenen Blickwinkeln wurden die Blüten eingefangen. Zusätzlich habe ich auch etwas mit dem eingebauten Blitz meiner Nikon D5100 herum experimentiert. Dabei sind sehr spannende und interessante Bilder heraus gekommen.

Bildbearbeitung

Während der Entwicklung der Bilder in darktable, habe ich etwas auf den Bildern entdeckt, was ich bis jetzt noch nie gesehen habe. Das hat mich gestört, weil es einfach nicht ins Bild passte und auf einigen vorkam. Durch eine kurze Internetrecherche bin ich dahinter gekommen, dass man diesen Effekt Farbsaum nennt und dieser bei einer schlechten Lichtbrechung auftritt. Das passiert wenn alle drei Grundfarben (rot, grün und blau) in einem Punkt gebrochen werden. Normalerweise sollte das im Objektiv korrigiert werden, aber aus irgendeinem Grund ist dies hier leider nicht passiert. In der Fachsprache nennt man den Farbsaum auch chronomatische Aberration. Auf den ersten Blick ist dieser bei den meisten Bildern kaum sichtbar, aber sobald man in das Bild zoomt oder es auf 100% vergrößert wird dieser Effekt sichtbar.

Chronomatische Aberration

Chronomatische Aberration nennt man den Effekt, der die Ränder der Blume in diesem Fall am Übergang zum weißen Hintergrund violett erscheinen lassen.

Dieser Effekt lässt sich aber mit darktable ganz einfach beheben. Man öffnet dazu im Entwicklermodus die Korrekturgruppe und wählt Objektivkorrektur aus.

Objektivkorrektur

Die Objektivkorrektur hilft diesen Effekt zu beseitigen.

 

Objektivkorrektur eingestellt

Nach Einstellung des Objektives beginnt die eigentliche Arbeit.

In diesem Fenster wählt man dann die Kamera und das benutzte Objektiv aus. Anschließend kann man mit den Reglern TCA Rot und TCA Blau versuchen die Störungen zu bereinigen. Man muss durch  das Verschieben der Regler die optimale Position finden und dann erhält man folgendes Ergebnis.

korrktur TCA

Korrigierter TCA auf dem Bild.

Im korrigierten Bild sieht man schön wie der Effekt entfernt wurde.

Nach diesem kurzen Ausflug in die Welt der Bildbearbeitung möchte ich euch nun nicht länger auf die Folter spannen. Hier nun die Galerie mit den Fotos aus dem Tulpen Shooting.

 

Clemens Bauer ist Gründer des Blogs FoBo.at. Er ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und macht gerne Fotos von Landschaften, Gebäuden und Tieren.

2 comments

  1. Jan

    Antworten

    Schöne Tulpenbilder auf jeden Fall ☺️
    Auch wenn ich mich mit Darktable nicht so auskenne – bin eher der Photoshop-Mensch – habe ich das bei mir auch schon häufiger entdeckt, aber kam nicht wirklich darauf, wie man das beheben kann. Da es die Funktionen so aber auch in Photoshop gibt, werde ich das definitiv demnächst mal ausprobieren

    Danke und Cheers!
    Jan

    • Antworten

      Hallo Jan,
      es ist nie zu spät eine neue Software auszuprobieren ;-). Die chronomatische Aberration kann man auch in Photoshop problemlos beheben.

      lg clemens

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehe ich davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Informationen findet man hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen