Auf meiner Festplatte liegen hunderte von Fotos herum. Doch was mach ich bloß damit? Diese Frage habe ich mir sehr oft gestellt. Dann entdeckte ich etwas, was ich zuvor noch nicht kannte und was mir insgeheim das Leben erleichterte. Während man in der analogen Welt die ausgearbeiteten Fotos einfach ins Album geklebt hat oder die Dias geschnitten in Koffern aufbewahrte, kann man heute eine Vielzahl von Möglichkeiten nutzen. Spannend waren sie die Diaabende. Doch wir leben im 21.Jahrhundert – im digitalen und sozialen Zeitalter. Sharing ist das Zauberwort um anderen etwas mitzuteilen.

 

Wohin mit den Fotos?

Jeder der gerne fotografiert, steht irgendwann vor dem gleichen Problem, wie ich vor einigen Jahren. Ich hatte viele Bilder geschossen, bearbeitet und abgelegt. Veröffentlicht hatte ich sie nur halbherzig auf facebook. Doch wozu habe ich mir dann die Mühe gemacht und meine Bilder bearbeitet, war eine Frage die ich mir oft gestellt hatte. Man kann nicht immer alle ausarbeiten und in ein Fotobuch oder Album kleben. Nach einer kurzen Recherche im Internet bin ich dann auf diverse Plattformen gestoßen, habe mich dort angemeldet und seitdem erfolgreich in diesen sozialen Netzwerken unterwegs. Einige möchte ich mit dieser Blogserie vorstellen.

 

Platttformen

Auf dem Reisen-Fotografie.de Blog hat Thomas einen interessanten Artikel über die Plattformen 500px, flickr und die fotocommunity.de veröffentlicht. Dieser behandelt die beiden Topplattformen sehr gut. Doch es gibt noch einiges mehr an Plattformen, die man unbedingt nutzen sollte. Eine dieser Plattformen möchte ich euch heute vorstellen.

 

Fliiby – File Library

Fliiby ist eine Plattformen, die ich seit geraumer Zeit neben 500px und flickr nutze. Fliiby steht für File Library und ist eine Multimediaplattform auf der man neben Fotos auch Audiodateien, Filme und PDF’s veröffentlichen kann. Grundsätzlich ist dies eine Plattform, über die man multimediale Daten hochladen kann. Die neuesten Dateien werden auf der Startseite angezeigt und können geliked und kommentiert werden. Außerdem kann man anderen Personen folgen. Seit ich vor einem Jahr Fliiby beigetreten bin, habe ich über 300 Follower bekommen und das ohne grundsätzliche Aufmerksamkeit erzeugen zu müssen. Da Fliiby noch recht klein ist, werden die Fotos auch recht oft abgerufen und man bekommt durchschnittlich 10 Likes pro Foto in den ersten 1-2 Tagen. Das ist nicht viel, aber für die kleine Plattform mit wenig regelmäßigen Nutzern doch einiges.

Fliiby Userseite

Die Benutzerseite von Fliiby, zeigt die hochgeladenen Fotos von mir.

  • Fliiby ermöglicht die Nutzung von Ordnern. Dies ermöglicht die Nutzung von fliiby auch für private Dateien, die man nicht öffentlich herzeigen möchte. Die Ordner ermöglichen die Organisation von Dateien in verschiedenen Bereichen, um so den Überblick zu behalten. 
  • Fliiby bietet zwei Arten von Profilen, ein kostenloses Basic Profil und das Fliiby+ Profil. Mit dem kostenlosen Profil kann man bis zu 5 Dateien täglich downloaden. Ein Uploadlimit gibt es keines. Die Dateigröße ist mit 2GB begrenzt.
  • Der gesamte Speicherplatz ist mit 2GB begrenzt, dies gilt aber nur für das kostenlose Profil. Die Beschränkung gilt auch nur für die privaten Dateien. Sobald man Dateien öffentlich zur Verfügung stellt, wir der verbrauchte Speicherplatz wieder gut geschrieben. Das ist ein Pluspunkt für fliiby. Dieses Prinzip wird bei dieser Plattform dynamic genannt.
  • Ein zusätzlicher Punkt, den es nur bei Fliiby gibt ist die Möglichkeit mit den Fotos Geld zu verdienen. Dazu meldet man sich beim Monetizingprogramm an und den Rest erledigt fliiby für einen. Wenn Werbung eingeblendet werden kann, dann bekommt man Geld dafür.
  • Über die Benachrichtungszentrale bekommt man dann die Information wieviel man eingenommen hat. Außerdem werden dort neue Follower und Kommentare angezeigt.
  • Bilder kann man von fliiby auch direkt in die Homepage in den Blog einbinden.
  • Fliiby bietet zusätzlich noch die Möglichkeit Beiträge über soziale Netzwerke zu teilen.
  • Mit dem fliiby Profil kann auch Bilder von anderen Bentuzern downloaden, sofern dies freigeschalten wurde. Denn man hat immer die volle Kontrolle über die Inhalte und kann downloaden, kommentieren und das Abrufen von Statistiken, sowie die Einbindung auf anderen Seiten für jedes Foto untersagen oder explizit freigeben.

 

Fliiby Fotoordner

Die Organisation der Fotos erfolgt bei Fliiby in Ordnern. Dies ermöglicht es die Übersicht über seine Bilder zu behalten.

Fazit: Fliiby ist eine interessante Plattform mit Wachstumspotential. Derzeit nutze ich sie hauptsächlich um meine Bilder und meinen Blog zu bewerben. Der Erfolg trägt schön langsam auch Früchte. Auf Fliiby habe ich per heute 352 Follower und einen durchschnittlichen Bildaufruf von 10-20 pro Bild über die Laufzeit. Über das Monetizingprogramm habe ich bis jetzt noch nicht all zuviel eingenommen und daran wird sich auch so schnell nichts ändern, aber mit mehr Usern und mehr Fotos könnte sich dies zukünftig ändern.

Clemens Bauer ist Gründer des Blogs FoBo.at. Er ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und macht gerne Fotos von Landschaften, Gebäuden und Tieren.

2 comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehe ich davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Informationen findet man hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen